Home › Page › Alternativenergie

Alternativenergie

Pelletsheizungen

Pellets, der Brennstoff der Zukunft, der aus dem Wald kommt.

Pellets sind reine, gepresste Säge- und Hobelspäne (ohne chemische Bindemittel). Diese Späne sind ein Nebenprodukt der holzverarbeitenden Industrie. Sie zeichnen sich durch hohen Energiegehalt, ausgezeichneten Heizwert und umweltschonende Verbrennung aus. Die Asche kann als wertvoller Gartendünger verwendet werden.

Es gibt auch weitere positive Aspekte welche für eine Pelletsheizung sprechen:

  • CO2-neutral
  • einfache und saubere Handhabung
  • Komfortabel in Sachen Heizkomfort und Anlieferung
  • Krisensicher, da Holz überall wächst
  • Und man darf gerade in heutigen Zeiten auch nicht vergessen: der Grundstoff ist das Holz, ein nachwachsender Rohstoff, der auch der örtlichen Wirtschaft die Zukunft sichert.

Aber natürlich entscheidet auch der Preis: Bei Langzeitberechnungen zeigt sich immer wieder, dass Pelletsheizungen  gegenüber anderen Anlagen (Öl, Gas etc.) günstiger sind und – was noch viel wichtiger ist – die Preise sind weit geringeren Schwankungen unterworfen. Damit haben Sie Ihre Energiekosten besser im Griff und müssen nicht mit unliebsamen Überraschungen rechnen!

Und was man auch nicht vergessen sollte !
Es gibt eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten, wenn Sie eine Pelletsheizung einbauen. Sogar als Mieter haben Sie Möglichkeiten an Zuschüsse oder zinsgünstige Darlehen zu kommen.

Dem Gebäudeeigentümer erschließen sich sogar noch weit mehr Möglichkeiten. Wir beraten Sie selbstverständlich auch in diesen Fragen, egal ob Bundesfördermittel oder kommunale Gelder!

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, kontaktieren Sie uns einfach!

 

Solaranlagen

Die Kraft der Sonne nutzen.

In Österreich „fallen“ pro Jahr auf jeden Quadratmeter ca. 1.200 Kilowattstunden. Das entspricht dem Energieinhalt von rund 120 Litern Heizöl oder 120 Kubikmetern Erdgas.

Auch bei Bewölkung verwerten Solaranlagen nutzbare Solarenergie, denn Solaranlagen nutzen auch die Strahlung der Sonne, die nicht direkt auf den Kollektor trifft.  Solarwärme ist eine zukunftsweisende Technik vorwiegend für die Erwärmung des Trinkwassers. Sie sollte wirtschaftlich gesehen immer als eine  Ergänzung zur Heizung konzipiert werden.

Solaranlagen sind inzwischen günstiger, als viele glauben. Aufgrund der hohen Effizienz der heutigen Solaranlagen reicht schon die relativ kleine Fläche von 4 bis 6 Quadratmeter für die Erwärmung von 60 Prozent des Trinkwassers in einem durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt aus. Dank der hohen Lebensdauer gewinnen die Solaranlagen viele Jahre lang kostenlose Wärme aus der Sonneneinstrahlung.

Bei der Umsetzung dieser Energiekonzepte bieten wir unseren Kunden Beratung und später auch die ausführenden Arbeiten mit hochwertigen Materialien an, kontaktieren Sie uns für eine Terminvereinbarung!

 

Erdwärmepumpe

Die Erdwärmepumpe (Sole/Wasser-Wärmepumpe) macht sich die Wärme aus dem Erdreich zu nutze. Das Prinzip ist vergleichbar mit einem Kühlschrank im umgekehrten Sinn. Die Wärme wird dem Erdreich entzogen und durch eine Wärmepumpe dem Heizungssystem zugeführt.

In der Anschaffung ist dieses System teurer als eine Luftwärmepumpe, da ein Erdwärmekollektor und Tiefenbohrung benötigt werden. Für den Betrieb wird ferner Strom verbraucht, wobei die heutigen Kompressoren sehr energiesparend ausgelegt sind.

Für weitere Information freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.

 

Luftwärmepumpe

Je nach Anwendungsfall könnte eine Luftwärmepumpe für Sie in Betracht kommen. Bei der Luftwärmepumpe unterscheidet man grundsätzlich zwischen zwei Systemen, der Luft-Wasser-Wärmepumpe und der Luft-Luft-Wärmepumpe. Beide Systeme sind in der Anschaffung günstiger als eine Erdwärmepumpe, da weder Erdwärmekollektor noch Tiefenbohrung benötigt werden.

Bei einer Luft-Wasser-Wärmepumpe wird der Umgebungsluft über einen Wärmeüberträger Wärme entzogen und der Heizungsanlage zugeführt. Diese kann auch zur Warmwasserbereitung eingesetzt werden.

Die Luft-Luft-Wärmepumpe entzieht der Umgebungsluft Wärme. Hierbei wird die Wärme einer Lüftungsanlage (Luft-Heizungssystem) zur Verfügung gestellt wird. Für den Einsatz einer Luft-Luft-Wärmepumpe müssen das Haus oder die Wohnung über ein entsprechendes Luft-Heizungssystem verfügen.

Gerne beraten wir Sie bei weiteren Fragen!